Weiterbildung zum

Brandschutzbeauftragter

Brandschutz ist ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsschutzes. Ein Brandschutzbeauftragter unterstützt die Unternehmensleitung in den drei Brandschutzbereichen (vorbeugender, abwehrender sowie organisatorischer). Eine der wichtigsten Aufgaben des Brandschutzbeauftragten ist es, darauf zu achten, dass die Brandschutzbestimmungen im Unternehmen eingehalten werden.

Zusätzlich berät er das Unternehmen bei der Anschaffung von Einrichtungen zu Löschen und bei der Wahl der Feuerlöschmittel. Der Brandschutzbeauftragte ist für die Erstellung des Brandschutzkonzeptes zuständig und setzt dieses in die Praxis um. Außerdem ist er für die regelmäßige Kontrolle der Feuerwehrpläne, Rettungs- und Fluchtpläne, Alarmpläne und andere Notfallpläne zuständig. Der Brandschutzbeauftragte plant regelmäßige Übungen zur Räumung des Gebäudes.

Die Weiterbildung zum Brandschutzbeauftragten umfasst 64 Unterrichtseinheiten.

Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Brandlehre
  • Baulicher Brandschutz
  • Anlagentechnischer Brandschutz
  • Handbetätigte Geräte zur Brandbekämpfung
  • Organisatorischer Brandschutz und Brandschutzmanagement
  • Behörden, Feuerwehren, Versicherer
  • Abschlussprüfung